Joint-Event Lüneburg

Parallel zum Educamp planen wir in Lüneburg mit Lehramtstudentinnen und Masterstudentinnen Pädagogik ein Seminar mit dem Titel „Educamp: Auf dem Weg in eine neue Lernkultur“. Das Seminar ist eine sog. IuK Veranstaltung in Lüneburg. Wir wollen den Studentinnen zeigen, wie sie Medien im Unterricht intelligent einsetzen können und dass sie damit auch grundlegend die Lernkultur in der Schule bzw. in Bildungsprozessen verändern.

Die offizielle Ausschreibung im Vorlesungsverzeichnis lautet:
„Ein Barcamp ist eine Konferenz, auf der jeder Teilnehmer Ideen mit anderen zusammen diskutieren und weiterentwickeln kann. Ein Educamp ist eine Spezialisierung, bei dem es es um den Austausch unter Pädagogen geht. Am 18./19. April 2009 findet ein solches Educamp in Ilmenau statt (http://educamp.mixxt.de/).
Wir werden zwar nicht nach Illmenau fahren, kooperieren aber und werden über einen Videostream virtuell verbunden sein. Durch den praktischen Einsatz von diesem und anderen Medien soll so ein Austausch und Vernetzung mit anderen Pädagogen aus der Praxis angeregt werden und gleichzeitig der intelligente Einsatz von digitalen Medien jenseits der E-Mail erprobt werden.
Die Studierenden werden eigene halbstündige Sessions für das Educamp vorbereiten. Für die Vorbereitung dieser Sessions müssen sie Arbeitszeit zwischen dem 6.4. und 18./19.4. einplanen.“

Folgendes haben wir, d.h. Jöran (http://twitter.com/jmm_hamburg) und ich (http://twitter.com/gibro) uns konzeptionell überlegt. 14 Tage vor dem Event treffen wir uns mit den Studentinnen und stellen das Educamp vor. Geplant ist, jeweils zwei Sessions pro Tag aus Lüneburg zu streamen. Falls möglich würden wir die Sessions im Educamp Netzwerk im Wiki nicht nur benennen, sondern auch dokumentieren. Um 10:00 am Samstag geht es bei uns in Lüneburg los mit der ersten Einheit. Die Aufgabe ist, bis 11:30 aus den vorgegebenen Themen eine Session für illmenau zu entwickeln, in der Ergebnisse zur Diskussion gestellt werden. D.h. wir würden in der 2. Sessionrunde am Samstag vorm und in der 2. Sessionrunde am Samstag nachm. etwas beisteuern, das auch irgendwie im Gesamtsessionplan auftauchen sollte. Inwiefern wir in die Struktur am Sonntag noch reinpassen ist mir noch nicht so ganz klar. Vielleicht können wir ein Online-angebot für die Mittagspause terminieren und eines für 16:00 Uhr ansetzen oder sind dann schon alle weg, aber vielleicht dann zu Hause oder so?

Folgende Themen werden wir unseren Student(innen) vorstellen:
Geocaching im Unterricht
Podcast im Unterricht
Prezi.com eine Alternative zu PPT
Mindmeister im Unterricht

Was ist Unklar:
Wie wir die Sessions virtuell mit euch teilen. Mit Mogulus zu arbeiten hat den Nachteil, dass es offensichtlich 30 sek. zeitverzögert ist. Skype halte ich für unklug da erst jeder, der später hinzukommt freigeschaltet werden müßte. Vielleicht habt ihr noch Ideen dazu.
> Mogulus hat zwar nur einen Verzögerung von 3 Sekunden (abhängig von der Uploadrate des Streamenden) aber ich würde Skype wählen. Das von dir geschilderte Problem würde sich m.E. insoweit nicht stellen, da ich auf beiden Seiten mit jeweils nur einem Benutzerkonto arbeiten würde: Multi-Channel über einen Kanal sozusagen. Realisieren würde ich es mit einem Beamer, einer Kamera, einem Mikro und ’nem Notebook auf beiden Seiten. Ergebnis: Alle sehen alle zur gleichen Zeit und können interagieren. Grüße, Thomas